RAV Vulkanstrasse aufgelöst

Ortskommando ZH und AG, 13.03.2024

Mit Entscheid vom 8. März 2024 habe ich das RAV Vulkanstrasse aufgelöst. Die Arbeitsverträge mit allen Mitarbeitenden sind auf diesen Termin fristlos gekündigt worden.

Begründung:

  • Das RAV Vulkanstrasse hat sich von der Arbeitslosenversicherung abgekoppelt und nicht mehr mit ihr zusammengearbeitet – was für die Klienten fatal ist.
  • Das RAV Vulkanstrasse beschäftigt gemäss der Liste, die der Armee vorliegt, zehn Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten.
  • Das RAV Vulkanstrasse beschäftigt rund 50 Mitarbeitende, was viel zu viel ist. Dies kommt daher, dass eine Parallelstruktur zur Arbeitslosenversicherung aufgebaut wurde.
  • Einige der Beraterinnen und Berater versuchen die Klienten so schnell wie möglich von den Versicherungsleistungen auszuschliessen – und dies mit unlauteren Methoden.

Manuel Kretz, der Leiter des RAVs Vulkanstrasse, wird nun die Organisation zusammen mit der Arbeitslosenversicherung richtigstellen und die zur Arbeit nötigen Beraterinnen und Berater einstellen. Neu soll es RAV Vulcano heissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.