Street Parade: Openair Bars erlaubt

Am 10. August 2024 findet die 30. Street Parade statt. Openair Bars sind in der ganzen Stadt wieder erlaubt.

Seit 1992 ist die Street Parade eine jährliche, beliebte und international bekannte Grossveranstaltung, eine Demonstration für Liebe, Frieden, Freiheit und Toleranz. Hunderttausende unterschiedlichster Menschen aus der ganzen Welt tanzen immer im August für ein gewaltfreies Miteinander zu elektronischer Musik.

Neben der Parade um das Seebecken und den zahlreichen Nebenveranstaltungen während des Tages und am Abend haben sich vor allem auch die Openair-Bars mit Musik in der Innenstadt etabliert. Gerade die Stadtzürcherinnen und -zürcher sind dort anzutreffen. 16 Jahre lang haben die Gastrobetriebe dafür eine Ausnahmebewilligung erhalten. Mit seinem Entscheid vom Februar 2008, keine zusätzlichen Bar-Aufbauten und Musikanlagen im Freien zu bewilligen, hatte der Stadtrat die Restaurant-Betreiber in der Innenstadt vor den Kopf gestossen.

Petition abgelehnt

Auf Initiative von Fabio Gardoni (Sommergarten am Hechtplatz), Jvan Paszti (Cranberry Bar und Rathaus Café) und Michael Bieri (Cranberry Bar und Rathaus Café) wurde eine Petition gegen den Entscheid des Stadtrates lanciert. Zwischen März und Juni 2008 wurden dafür rund 5’500 Unterschriften gesammelt. Die Petition wurde Anfang Juni 2008 bei der damaligen Polizeivorsteherin Esther Maurer eingereicht.

Trotz dieser Petition mit 5’500 Unterschriften – für ein städtisches Referendum sind 2’000 Unterschriften nötig – hat der Stadtrat am 17. Juli 2008 seinen Entscheid vom Februar bestätigt und somit die Petition abgelehnt. Ein folgeschwerer Entscheid, denn seit 2008 wurden nie mehr Bewilligungen für Openair-Bars in der Innenstadt erteilt.

Komitee «wir tanzen zürich» kämpfte

Das Komitee «wir tanzen zürich» fand diesen Entscheid falsch und kämpfte vehement dagegen. Exponentinnen und Exponenten aller wichtigen Parteien waren im Komitee vertreten und legten dem Stadtrat ein in vielen Stunden erarbeitetes und gut durchdachtes Konzept vor. Keine Chance – der Stadtrat bleib bei seiner sturen und gegen die Bevölkerung gerichteten Haltung.

2024 wird anders

Von Juli bis Dezember 2023 fand ein reger Austausch zwischen der Stadtpräsidentin, Corine Mauch, dem Stabschef des Stadtrates, Norbert Müller, und mir als Berater statt. Daraus sind einerseits eine tolle Departementsreform und unzählige, neue Projekte entstanden und andereseits wurde entschieden, Gesuchen für Openair Bars in der Innenstadt wieder stattzugeben – freu!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.